Im Ofen schmort der Gänsebraten, der Weihnachtsbaum strahlt in festlichem Glanz und im Hintergrund erklingt leise „Alle Jahre wieder …“: Für viele Menschen gehören diese Attribute untrennbar zum Weihnachtsfest dazu. Doch es geht auch anders. Ob es nun am kalten Schmuddelwetter liegt, an der allgemeinen Hektik rund ums Fest oder ob einfach nur der Wunsch besteht, einmal bewusst etwas ganz anders zu machen: So mancher zieht es vor, das Fest lieber am Strand zu feiern. Ein paar Ideen für Sonnenhungrige …

Cocktails genießen auf den Kanarischen Inseln

Wer glaubt, er müsse die halbe Erdkugel umrunden, um es an den Feiertagen auch draußen gemütlich warm zu haben, der irrt. Die Kanarischen Inseln liegen rund fünf Flugstunden entfernt. Milde Temperaturen knapp über 20 Grad und Sonnenschein: Am Heiligen Abend einen Cocktail am Pool genießen, das geht auf Lieblingsinseln wie etwa Gran Canaria, Fuerteventura oder Teneriffa ohne Probleme. Auch ein erfrischendes Bad im Meer ist bei Wassertemperaturen von etwa 20 Grad durchaus möglich.

Wenn das Gute so nahe liegt: Zypern lockt mit mildem Klima

Noch kürzer dauert der Flug nach Zypern. Der Inselstaat im östlichen Mittelmeer lockt zur Weihnachtszeit nicht nur mit angenehm mildem Klima, sondern hat auch kulturell jede Menge vorzuweisen. Anstelle opulenter Festtagsbraten lässt sich an den Feiertagen die abwechslungsreiche Küche mit griechischen und türkischen Komponenten genießen.

Auf den Spuren der Maya in Mexiko

Darf’s ein bisschen weiter weg sein? Wer bereit ist, durchschnittlich etwa zwölf Flugstunden in Kauf zu nehmen, der wird belohnt: Mit Palmen gesäumte, kilometerlange Strände und türkisfarbenes Wasser lassen das Herz jedes Strandurlaubers in Mexiko höher schlagen. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten, und das klimatisch, landschaftlich und vor allem kulturell, wie zum Beispiel die faszinierenden Pyramiden und Tempel der Maya.

Malediven: ein Paradies für Wassersportler

Wer über Weihnachten anstelle Schnee bedeckter Straßen lieber weiße Strände vor Augen hat, der sollte über eine Reise auf die Malediven nachdenken. Der aus mehr als 1000 Inseln bestehende Staat im Indischen Ozean ist ein Paradies für Taucher und alle anderen Wassersportler. Bei einer Wassertemperatur von mehr als 25 Grad ist das kalte Winterwetter in der Heimat mit Sicherheit schnell vergessen.

Unter Palmen relaxen an den Stränden Thailands

Apropos Tauchen: Wer ein Faible für die Unterwasserwelt hat und die Flugzeit von etwa zehn Stunden nicht scheut, der kann abseits des heimischen Weihnachtstrubels in Thailand buchstäblich hervorragend abtauchen, und das bei Wassertemperaturen von etwa 27 Grad. Sport muss nicht sein? Kein Problem. Bei rund 30 Grad im Schatten eignen sich die weißen Sandstrände mit ihren Kokospalmen einfach wunderbar zum Relaxen.

Eine Frage der Entfernung

Am Heiligen Abend barfuß am Strand entlang spazieren, das muss kein frommer Weihnachtswunsch bleiben. Abhängig davon, welche Entfernung man in Kauf nehmen möchte, bieten sich verschiedenste Möglichkeiten vom östlichen Mittelmeer bis zur Pazifikküste. Die Temperaturen schwanken dabei zwischen milden 20 und heißen 30 Grad.