Weihnachtskrippen - Herkunft und Geschichte

Weihnachtskrippen 2017-12-31T14:32:09+00:00

Weihnachtskrippen – Geschichte und Ursprung

Nicht nur gläubige Familien dekorieren vom Beginn der Adventszeit an bis zum Fest der Heiligen Drei Könige mit einer Weihnachtskrippe ihre Wohnungen. Dieser Brauch geht bis in das frühe Christentum zurück. Schon damals stellten die Menschen die Geburt Christi durch dreidimensionale Modellbauten bildlich dar. Anfangs enthielt die Szene nur das Kind Jesus sowie den Esel und den Ochsen. Ab dem Mittelalter kamen aber weitere Krippenfiguren wie Josef, Maria und die drei Weisen dazu.

Was stellen Weihnachtskrippen dar?

Die Weihnachtskrippe ist eine dreidimensionale Nachbildung der Weihnachtsgeschichte mit der Geburt Christi. Laut dieser Geschichte zogen Josef und seine schwangere Verlobte Maria nach Bethlehem, um an einer Volkszählung teilzunehmen. Kurz vor dem Ziel begannen bei Maria die Wehen einzusetzen. Sie fanden jedoch in keiner Herberge eine Unterkunft, weshalb sie ihr Kind in einem Stall mit einer Futterkrippe zur Welt brachten.

In diese Krippe legten die Eltern das Jesuskind, welche der Weihnachtskrippe ihren Namen gab. In den meisten Weihnachtskrippen sind neben dem Jesuskind in der Futterkrippe auch die Figuren von Maria und Josef vorhanden. Ochse und Esel dürfen ebenfalls oft nicht fehlen. Mitunter werden Weihnachtskrippen auch um die Figuren der Heiligen Drei Könige, um Hirten und Schafe sowie um den Verkündungsengel erweitert.

Weihnachtskrippe mit Krippenfiguren

Weihnachtskrippe mit Krippenfiguren

Der Ursprung und die Geschichte der Weihnachtskrippen

Höchstwahrscheinlich gehen die Weihnachtskrippen, wie wir sie heute kennen, auf den Heiligen Franz von Assisi zurück. Er stellte im Jahr 1123 das erste Mal die Weihnachtsgeschichte mit Tieren und Personen nach. Für seine Darstellung wählte er eine Futterkrippe aus, die sich in einem Wald in der Nähe des Klosters Greccio befand. Mit der anschaulichen Szene wollte er Gläubigen, die nicht in der Lage waren zu lesen, das Weihnachtsevangelium anschaulich in Bildern erläutern.

Damit legte er den Grundstein für einen Brauch, der viele Jahrhunderte überdauern sollte. Zunächst blieb es jedoch hauptsächlich bei der Interpretation des Weihnachtsevangeliums. Häufig verwendete man nur das Bild von Jesus, der in seiner Krippe lag, um die Heilige Nacht darzustellen.

Erst später kamen auch die anderen Figuren und Tiere hinzu. Als weltweit älteste Krippe gilt die Variante in der Sixtinischen Kapelle in Rom. In einem Seitenschiff der Santa Maria Maggiore Kirche befindet sich ein Altar, der aus dem Jahr 1291 stammt und vom Bildhauer Arnolfo di Cambio geschaffen wurde. Der Altar stellt die Anbetung der Heiligen Drei Könige als bewegliche Alabasterfiguren dar.

Weihnachtskrippen in der heutigen Zeit

Heute sind Weihnachtskrippen ein fester Bestandteil der weihnachtlichen Dekoration. Man unterscheidet die traditionellen und die modernen Krippen, die sich durch ihre Optik stark unterscheiden. Sie werden aus den verschiedensten Materialien und in vielen Größen hergestellt. Naturbelassene Modelle sind ebenso erhältlich wie bemalte, lasierte oder sogar vergoldete Varianten. Letztlich ist es daher Geschmackssache, für welche Art von Weihnachtskrippe man sich entscheidet.

Fazit:
Die Weihnachtskrippe ist eine beliebte Weihnachtsdekoration, da sie an die Weihnachtsgeschichte erinnert. Heute gibt es diese Weihnachtskrippen in vielen verschiedenen Ausführungen von der klassischen Variante bis zur modernen Interpretation, sodass für jeden Geschmack eine Krippe zu finden ist.