Nikolausgedicht – liebe und lustige Gedichte für Kinder und Eltern zum Nikolaus

Nikolausgedichte für Kinder und Eltern, für junge Menschen und jung gebliebene, aber auch für ganz und gar erwachsene Fans des Nikolaus. Wenn in der Nacht auf den 6. Dezember überall der Nikolaus wieder vor dem Haus steht und fleißig die geputzten Stiefel und Socken füllt, steigt die Vorfreude aufs Weihnachtsfest.

Freilich haben echte Traditionalisten dann ein gutes Nikolausgedicht parat. Das gehört zur Tradition von Advent, Nikolaus und überhaupt der ganzen schönen Zeit vor Weihnachten.

Nikolausgedichte, Reime, Verse und Sprüche zum Aufsagen mit Freude

Wie es der Brauch will, füllt Knecht Ruprecht an dem Tag nämlich nur die Stiefel und Socken derer reichlich mit Süßigkeiten, Schokolade und kleinen Geschenken, die ihre Schuhe und Strümpfe schön geputzt bzw. frisch gewaschen haben und die obendrein das ganze Jahr über schön brav waren. Wer dann im Zweifel ein schönes Nikolausgedicht parat hat, kann den Nikolaus oft milder stimmen.

Nikolausgedichte aufsagen und gemeinsam Nikolaus feiern

Kinder und Nikolausgedichte – das passt wie das Dach aufs Haus!

Vor allem Kinder lieben es, für den Nikolaus ein paar schöne Nikolausgedichte auswendig zu lernen. Die kleine Poesie am Vorabend des Nikolaus gekonnt und mit Inbrunst aufsagen, dann klappts auch mit der grandiosen Stiefelfüllung. Kurz gesagt: Der Nikolaus merkt ganz genau, wer sich Mühe gegeben hat und wer nicht. Da spielt dann rasch zudem eine wertvolle pädagogische Ebene mit hinein.

Kinder trainieren beim Lernen von Gedichten – ohne dass sie es aktiv merken, denn es macht ja Spaß – wichtige neuronale Fähigkeiten. Die kindliche Entwicklung des Gehirns profitiert stark vom freiwilligen spielerischen Lernen der Reime und Verse. Ab der Geburt bis zum zehnten Lebensjahr vollzieht sich bei Kindern die fruchtbarste Phase der Sprachentwicklung. Gedichte lernen und mit Betonung aufsagen ist für die Kleinen in dieser Entwicklungsphase pures Gold.

„Woran gute Gedichte zum Nikolaus zu erkennen sind? Dass die Kinder sie mit Freude lernen, denn nur so können sie sich die Nikolausgedichte prima merken!“

Es ist erstaunlich, wie schnell schon die Kleinsten beim Lernen von Gedichten eigene Strategien und Methoden entwickeln, wenn sie aus sich selbst heraus motiviert lernen. Reime, Verse, Themen, Widersprüche, Sprachmuster, Stilblüten – Kinder verstehen in Gedichtform spielerisch viel mehr als Erwachsene ihnen zutrauen. Das kindliche Gehirn mag Poesie und lustige Sprüche im Versmaß.

Besonders beliebt bei Kindern sind Verse und Reime, die in sich geschlossen sind. Selbstverständlich auch solche, die sich lustig und mit Humor vortragen lassen. Da ist es völlig egal, ob es moderne Gedichte sind oder uralte traditionelle Gedichte, die noch aus Zeiten von Oma und Opa überliefert sind. Die schönsten Nikolausgedichte bleiben heute so aktuell wie gestern. Gute Nikolausgedichte kennen auch nach vielen Jahren kein Verfallsdatum.

Schöne Nikolausgedichte für Kinder und Eltern

Selbstverständlich dürfen erwachsene Menschen ebenso gerne Nikolausgedichte kennen und lernen. Was wäre man sonst für ein Vorbild für den eigenen Nachwuchs? Es macht ohnehin doppelt Freude, wenn Jung und Alt das schöne Nikolausgedicht zusammen vortragen können. So wird kleine Poesie zum Nikolaus zum großen Erlebnis in der Familie.

Deshalb folgen 19 kurze, lange, besinnliche, lustige, klassische und moderne Nikolausgedichte für Kinder und Erwachsene. Kurze Verse und längere Reime zum Aufsagen voller Spaß sind dabei. Neuere lustige Gedichte sind ebenso vertreten wie traditionell bekanntes Volksgut. Zudem sortieren wir für Dich in Empfehlungen vor, welche Gedichte sich etwa ab welchem Alter eignen.

Entdecke gern, dass liebe Nikolausgedichte viel mehr sein können, als nur lockere Sprüche oder Buchstaben auf dem Papier. Die schönsten Gedichte zum Nikolaustag berühren das Herz mindestens genauso, wie die Schokolade und Geschenke im Nikolausstiefel später die Seele wärmen. Genieße das Nikolausfest mit Deinen Liebsten am besten mit einer gehörigen Prise Poesie.

„Nikolaus, sei unser Gast“

Nikolausgedicht, Text: unbekannter Verfasser (Volksgut), oft auch verwendet als kurzes Nikolauslied
sehr gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 3-4 Jahren

Nikolaus, sei unser Gast,
wenn du was im Sacke hast.
Hast du was, so lass dich nieder,
hast du nichts, so pack dich wieder!

„Am Nikolaustag“

Nikolausgedicht, Text: unbekannter Verfasser (Volksgut)
gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 3-4 Jahren

Horcht einmal hinaus,
bald kommt Herr Nikolaus!
Er geht herum,
er klopft bumbum.

Schaut dort hinauf und da hinein,
dann kommt er gar zu uns herein.
Und leert bei uns sein Säcklein aus,
der liebe, gute Nikolaus!

„Lieber guter Nikolaus!“

Gedicht zum Nikolaus, Text: © Michael Hempel (2021)
geeignet für Kinder ab einem Alter von 3-4 Jahren

Lieber guter Nikolaus,
ich stell Dir meinen Stiefel raus.
Sei so gut und mach ihn voll,
ja das fände ich ganz toll.

Ich war auch brav das ganze Jahr,
ich bin schließlich ja kein Narr.
Nein, bin nur ein liebes Kind,
das weiß, was gut ist und was stimmt.

Ich danke Dir von Herzen sehr,
lässt Du mein Stiefelchen nicht leer.
Und grüß mir auch den Weihnachtsmann,
dass der gleich weiß, wie lieb ich kann.

„Ach, du lieber Nikolaus“

Nikolausgedicht, Text: Christian Fürchtegott Gellert (deutscher Dichter, 1715-1769)
sehr gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 3-4 Jahren

Ach, du lieber Nikolaus,
komm ganz schnell in unser Haus!
Hab so viel an dich gedacht,
hast mir auch was mitgebracht?

Letzter Vers aus „Nikolaus vom Walde

Nikolausgedicht, Text: unbekannter Verfasser (Volksgut)
sehr gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 3-4 Jahren

Du guter alter Nikolaus,
du Freund der Kinder nah und fern,
leer Deinen Sack heut bei uns aus,
wir alle haben dich so gern!

„Holler boller Rumpelsack“

Nikolausgedicht, Text: Albert Sergel (deutscher Schriftsteller, 1876-1946)
geeignet für Kinder ab einem Alter von 4-5 Jahren

Holler boller Rumpelsack,
Niklas trug ihn huckepack.

Weihnachtsnüsse gelb und braun,
runzlig, punzlig anzuschaun.

Knackt die Schale, springt der Kern,
Weihnachtsnüsse ess ich gern.

Komm bald wieder in dies Haus
guter alter Nikolaus!

„Lasst uns froh und munter sein“

Nikolausgedicht, Text: Josef Annegarn (deutscher Theologe und Pädagoge, 1794-1843), lässt sich ebenso gut als Nikolauslied singen
gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 4-5 Jahren

Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freu‘n!
Lustig, lustig, tralalalala,
Bald ist Nikolausabend da,
Bald ist Nikolausabend da!

Dann stell’ ich den Teller auf,
Nik‘laus legt gewiss was drauf.
Lustig, lustig, tralalalala,
Bald ist Nikolausabend da,
Bald ist Nikolausabend da!

Wenn ich schlaf‘, dann träume ich,
jetzt bringt Nik‘laus was für mich.
Lustig, lustig, tralalalala,

Bald ist Nikolausabend da,
Bald ist Nikolausabend da!

Wenn ich aufgestanden bin,
lauf‘ ich schnell zum Teller hin.
Lustig, lustig, tralalalala,
Heute ist Nikolausabend da,
Heute ist Nikolausabend da!

Nik‘laus ist ein guter Mann,
dem man nicht genug danken kann.
Lustig, lustig, tralalalala,
Heute ist Nikolausabend da,
Heute ist Nikolausabend da!

„Lieber kleiner Nikolaus“

Nikolausgedicht, Text: unbekannter Verfasser (Volksgut)
sehr gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 4-5 Jahren

Lieber heiliger Nikolaus,
komm doch heut in unser Haus.

Lehr uns an die Armen denken,
lass uns teilen und verschenken.

Zeig uns, wie man fröhlich gibt,
wie man hilft und wie man liebt.

„Sankt Nikolaus“

Nikolausgedicht, Text: unbekannter Verfasser (Volksgut)
gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 4-5 Jahren

Vor langen, langen Jahren
in einem fernen Land,
lebt´ einst ein heiliger Bischof,
Sankt Nikolaus genannt.

Er war geliebt von Groß und Klein,
denn alle wollte er erfreu‘n,
und noch heut vom Himmel steigt er nieder,
beschenkt die guten Kinder wieder.

„Ihr Kinder stellt die Schuh hinaus“

Nikolausgedicht, Text: unbekannter Verfasser (Volksgut)
gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 4-5 Jahren

Ihr Kinder, stellt die Schuh‘ hinaus,
denn heute kommt der Nikolaus.
Und wart ihr immer gut und brav,
dann lohnt’s euch Nikolaus im Schlaf.

Er bringt euch Äpfel, Feigen, Nüss‘
und gutes Backwerk, zuckersüß.
Doch für das böse, schlimme Kind
legt er die Rute hin geschwind

„Niklaus, Niklaus, lieber Mann“

Nikolausgedicht, Text: unbekannter Verfasser (Volksgut), lässt sich ebenso als kurzes Nikolauslied singen
sehr gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 4-5 Jahren

Niklaus, Niklaus, lieber Mann,
klopf an unsre Türe an!
Wir sind brav, drum bitte schön,
lass den Stecken draußen steh‘n.

Niklaus, Niklaus, huckepack,
schenk uns was aus deinem Sack.
Schüttle deine Sachen aus,
gute Kinder sind im Haus!

„Nikolaus“

Nikolausgedicht, Text: unbekannter Verfasser (Volksgut)
gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 4-5 Jahren

Durch den finst‘ren Tannenwald
in der schönen Weihnachtszeit
geht ein Mann, uralt,
ob es stürmt oder schneit.

Er ist ein guter Mann,
das sieht ihm jeder an!
Komm zu uns nach Haus,
lieber Nikolaus!

„Sankt Nikolaus“

Nikolausgedicht, Text: aus „Des Knaben Wunderhorn“ (1805-1808) von Clemens Brentano und Achim von Arnim (deutsche Schriftsteller, 1778-1842 bzw. 1781-1831)
geeignet für Kinder ab einem Alter von 4-5 Jahren

Ich bitte dich Sankt Niklaus sehr,
In meinem Hause auch einkehr,
Bring Bücher, Kleider und auch Schuh,
Und noch viel schöne gute Sachen dazu,
So will ich lernen wohl,
Und fromm sein, wie ich soll.

„Knecht Ruprecht“

Nikolausgedicht, Text: Martin Boelitz (deutscher Schriftsteller, 1874-1918)
gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 5-6 Jahren

Draußen weht es bitterkalt,
wer kommt da durch den Winterwald?
Stipp, stapp, stipp, stapp und huckepack –
Knecht Ruprecht ist’s mit seinem Sack.

Was ist denn in dem Sacke drin?
Äpfel, Mandeln und Rosin‘
und schöne Zuckerrosen,

auch Pfeffernüss‘ fürs gute Kind;
die andern, die nicht artig sind,
die klopft er auf die Hosen.

„Nikolaus, du guter Mann“

Nikolausgedicht, Text: unbekannter Verfasser (Volksgut)
geeignet für Kinder ab einem Alter von 6-7 Jahren

Nikolaus, du guter Mann,
hast einen schönen Mantel an.

Die Knöpfe sind so blank geputzt,
dein weißer Bart ist gut gestutzt.

Die Stiefel sind so spiegelblank,
die Zipfelmütze fein und lang.

Die Augenbrauen sind so dicht,
so lieb und gut ist dein Gesicht.

Du kamst den weiten Weg von fern,
und deine Hände geben gern.

Du weißt, wie alle Kinder sind:
Ich glaub, ich war ein braves Kind.

Sonst wärst du ja nicht hier
und kämest nicht zu mir.

Du musst dich sicher plagen,
den schweren Sack zu tragen.

Drum bitte, lieber Nikolaus,
so packe ihn doch einfach aus!

„Vorfreude“

Gedicht zum Nikolaus, Text: © Michael Hempel (2020)
gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 8 Jahren

Zufällig war’s, mittenmang der Nacht,
hat Unruh mich um den Schlaf gebracht.

Schaute ich aus dem Fenster raus,
entdeckt‘ ich den Schlitten vom Nikolaus.

Erblickte ich dort schon seine Kappe,
ach nein, das war die Katzenklappe.

Blitzte da nicht was aus dem Sack hervor,
herrjeh, s‘war nur ne Reflexion vom Tor.

Doch da, sein Barthaar so lang und weiß
entpuppte sich endlich als blankes Eis.

Ich klappte den Laden wieder zu,
ging weiter dösen in hastiger Ruh.

Denn morgen schon ist seine Zeit,
dann kommt Niklas fürwahr hereingeschneit.

„Am St. Nikolausabend“

Nikolausgedicht, Text: Franz Josef Egenter (deutscher Dichter und Schriftsteller, 1805-1890)
gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 9 Jahren und Erwachsene

Sankt Nikolaus, Sankt Nikolaus,
Er ziehet heut vom Himmel aus,
Er sitzt auf einem weißen Ross,
Das weiße Ross ist riegengroß!

Aus Wolken reitet er herab,
Bald im Galopp und bald im Trab,
An seiner Seite hängt ein Sack,
Das Ross trägt vorn und hinten Pack.

In Sack und Pack ist Hüll‘ und Füll‘,
Was man nur wünscht und haben will,
Ein Wohlgeruch erfüllt die Luft,
Und Alles schwimmt in Glanz und Duft.

Im hintern Packe, merk‘ es, Kind!
Die braunen spitzen Ruten sind,
Zur Straf‘ dem kleinen Bösewicht,
Der nicht gehorcht, und Lügen spricht.

Er reitet still im Dorf herum,
Und sieht sich nach den Kindern um,
Und sind sie brave Kinderlein,
So legt er ihnen Schönes ein.

Sankt Nikolaus! Sankt Nikolaus!
Ich will gewiss nicht böse sein,
Komm auch zu meinem Fensterlein,
Und packe deine Schätze aus!

„Weihnachten“

Nikolausgedicht, Text: Kurt Tucholsky (deutscher Schriftsteller und Journalist, 1890-1935)
gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 11 Jahren und Erwachsene

Nikolaus der Gute
kommt mit einer Rute,
greift in seinen vollen Sack –
dir ein Päckchen – mir ein Pack.

Ruth Maria kriegt ein Buch
und ein Baumwolltaschentuch,

Noske einen Ehrensäbel
und ein Buch vom alten Bebel,
sozusagen zur Erheiterung,
zur Gelehrsamkeitserweiterung.

Marloh kriegt ein Kaiserbild
und nen blanken Ehrenschild.

Oberst Reinhard kriegt zum Hohn
die gesetzliche Pension.

Tante Lo, die, wie ihr wisst,
immer, immer müde ist,
kriegt von mir ein dickes Kissen.

Und auch hinter die Kulissen
kommt der gute Weihnachtsmann,
nimmt sich mancher Leute an,
schenkt da einen ganzen Sack guten alten Kunstgeschmack.

Schenkt der Orska alle Rollen
Wedekinder, kesse Bollen –
(Hosenrollen mag sie nicht:
dabei sieht man nur Gesicht…).

Der kriegt eine Bauerntruhe,
Fräulein Hippel neue Schuhe,
jener hält die liebste Hand –

Und das Land? Und das Land?

Bitt ich dich, so sehr ich kann:
Schenk ihm Ruhe – lieber Weihnachtsmann!

„Knecht Ruprecht“

Nikolausgedicht, Text: Theodor Storm (deutscher Schriftsteller, 1817-1888)
gut geeignet für Kinder ab einem Alter von 11 Jahren und Erwachsene

Von drauss’ vom Walde komm ich her,
ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
sah ich goldene Lichtlein sitzen.

Und droben aus dem Himmelstor
sah mit großen Augen das Christkind hervor.
Und wie ich so strolcht’ durch den finstern Tann,
da rief’s mich mit heller Stimme an:

„Knecht Ruprecht“, rief es, „alter Gesell,
hebe die Beine und spute dich schnell!
Die Kerzen fangen zu brennen an,
das Himmelstor ist aufgetan.

Alt’ und Junge sollen nun
von der Jagd des Lebens einmal ruh‘n.
Und morgen flieg’ ich hinab zur Erden,
denn es soll wieder Weihnachten werden“!

Ich sprach: „O lieber Herr Christ,
meine Reise fast zu Ende ist.
Ich soll nur noch in diese Stadt,
wo’s eitel gute Kinder hat.“

„Hast denn das Säcklein auch bei dir?“
Ich sprach: „Das Säcklein, das ist hier:
Denn Äpfel, Nuss und Mandelkern
fressen fromme Kinder gern.“

„Hast denn die Rute auch bei dir?“
Ich sprach: „Die Rute, die ist hier:
Doch für die Kinder nur, die schlechten,
die trifft sie auf den Teil, den rechten.“

Christkindlein sprach: „So ist‘s recht:
So geh mit Gott, mein treuer Knecht!“
Von drauss’ vom Walde komm ich her,
ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!
Nun sprecht, wie ich’s hier innen find’,
sind’s gute Kind’, sind’s böse Kind’?